Abgelaufen

Ein Tag Pause nach Hermeskeil. Kein Störfeuer von der A-Sehne. Ich werde versuchen, so langsam wieder den normalen Laufrhytmus einzuhalten: Montag – Mittwoch – Donnerstag – Samstag. Und wenn alles gut läuft, am Samstag wieder ein langer Lauf, im Flachen, wohlgemerkt.

DSC01147

Die Mattheiser Weiher haben wieder einmal Wassermangel. Das hatte ich gestern Abend auf dem Nachhauseweg gesehen. Da bot es sich an, mal wieder die Teiche anzusteuern und sich das etwas genauer anzusehen.

DSC01154Flach also durch die Kleingartenanlage Tempelbezirk, wo der Frühling in schönen Farben Einzug gehalten hat. Schon etliche Meter vor den Weihern kündet ein intensiver Geruch davon, dass inzwischen nicht mehr viel Wasser da sein kann. Und tatsächlich: abgelaufen. Am Durchlass vom oberen Teich wird mit schwerem Gerät gebaggert und geflext.

DSC01162Auch oben ist weniger Wasser als sonst im Teich. Läufer und Gassigeher schauen leicht irritiert. Fische sind keine zu sehen. Die hat der Angelsportverein vorher abgefischt und in den oberen Weiher umgesetzt, wie die Recherche einer Kollegin ergab.

DSC01149

Drei Wochen sollen die Reparaturarbeiten dauern, danach wird die alte Idylle wieder hergestellt. Ob die Trockenzeit größere  Auswirkungen auf die Seerosen haben wird? Ich werde das beobachten.

DSC01161

 

 

 

6 Gedanken zu „Abgelaufen

  1. Der Weiher sieht ja aus wie bei uns das Wattenmeer 😉

    Meines Wissens überstehen Seerosen solche „Trockenphasen“

    Willkommen zurück im Laufalltag 😀

    Liebe Grüße
    Volker

    • ist aber kein kleines Wattenmeer 😉

      Ich denke auch, dass die Seerosen keinen größeren Schaden nehmen, zumal der Boden feuchtbleiben dürfte.

      Ob ich wieder im Läuferalltag ankomme, wird sich erst einmal zeigen müssen. Das wird sich spätestens am Samstag herausstellen.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  2. Na, dann kann es ja weiter gehen – äh, laufen, viel Glück auf den kommenden Wegen – egal auf welchem Untergrund !! 😉

  3. Trier, 8:30 Uhr, die Sehne hält! Sehr gute Nachricht, lieber Rainer, ich freu mich für dich! Morgen laufen wir ja auf weichem Untergrund, das wird ihr sicher auch gut tun. 🙂

Kommentare sind geschlossen.