Spätsommerfarbfestival

Heute ein freier Tag. Da bietet sich ein etwas längerer Morgenausflug an. Heiß soll es werden im Moseltal. Dass es so kommen wird, ist schon um 8 Uhr zu spüren. Im Schatten und Halbschatten ist es allerdings noch erfrischend. Eine Jacke muss deshalb zumindest für die ersten 30 Minuten mit. Danach baumelt sie um die Hüfte.

1-DSC03132Der Versuch, mit Musik im Ohr unterwegs zu sein, endet recht schnell. Ich muss einfach die Geräusche der Natur wahrnehmen, den Herbst riechen und schmecken. Nur auf den kurzen Abschnitten, auf denen der Autoverkehr die Phonzahl in die Höhe schnellen lässt, ist die Playlist von Karin eine gute Alternative.

2-Kürzlich aktualisiert3Hätte ich den Weg von gestern genommen, wäre ich unserem Vizeweltmeister Flo begegnet. Schade. Ich hätte gerne mal wieder einige Worte mit ihm gewechselt. Aber ich bin nicht am Petrsiberg unterwegs, sondern auf der Kernscheider Höhe und im Tiergartental. Unterschiedlicher könnten die Kontraste kaum sein. Abgeerntete Felder und Weitblick oben. Noch mehr Ruhe, Schattenspiele und wenig gestörte Natur unten.

1-Kürzlich aktualisiert4Motive für meine kleine Sony gibt es noch und noch, deshalb verpacke ich eine Auswahl heute ausnahmsweise in zwei Collagen.

Das schönste Wahlplakat in Trier will ich auch nicht vorenthalten. Kein Fake! Die Frau heißt Luda Liebe. Ihr Motto ist nicht das Schlechteste. Das könnte ich glatt unterschreiben …

2-DSC03128Und weil wir gerade bei der Politik sind: Heute Abend verkündet die örtliche CDU, wer im kommendne Jahr gegen SPD-Oberbürgermeister Klaus Jensen antritt. Eine Frau soll es sein, mit Wurzeln in Trier. Ich habe das so eine Idee …

14 Gedanken zu „Spätsommerfarbfestival

  1. Wunderschöne Bilder, lieber Rainer! Ich hätte auch nichts gegen drei oder viel Collagen gehabt! 😉

    Dieses Wahlplakat ist der Hammer! Ich frag mich bei dem Anblick immer, ob die Eltern dieser Frau einen etwas bizarren Humor hatten oder ob sie aus eigenem Willen diesen (Künstler-)Namen trägt, der auch zu einer bulgarischen Pornodarstellerin passen würde (vor allem, wenn man ihn gesprochen hört 😆 ). Wie auch immer, das bedeutet ja nicht zwingend was Schlechtes, was ihr Programm angeht – damit hab ich mich noch nicht befasst.

    CDU-Bürgermeisterkandidatin mit Wurzeln in Trier? Ich bin gespannt, mir fehlt die Idee, die du als langjähriger Szenekenner schon hast!

    Liebe Grüße, genieß deinen freien Tag!
    Anne

    • Mit meiner Vorahnung lag ich richtig: Hiltrud Zock. Das ist eine ganz Nette. Ich bin gespannt, ob sie wirklich Politik machen kann, wie die CDU-Granden sich das vorstellen.

      Zu Luda Liebe kann ich auch nicht viel sagen. Das Plakat ist jedenfalls kurios wie die Kandidatin.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  2. Wieder wunderschöne Bilder von deinem Morgenausflug!! 😀

    Früher habe ich nur mit Musik trainiert, mittlerweile bin auch ich beim Laufen hauptsächlich ohne unterwegs. Sie stört einfach nur wenn man die Natur genießen möchte! 😉

    Nicht nur der Name, auch die Frisur dieser Frau, ist doch gewöhnungsbedürftig 😉

    Liebe Grüße Anna

    • Danke Anna,

      Natur, Musik und Sport, das geht nur in besonderen Situationen. In der Regel deshalb ohne Knopf im Ohr.

      Liebe Grüße aus dem inzwischen sehr verregneten Moseltal

      Rainer 😎

  3. Ehrlich gesagt, in Laufklamotten gefällst du mir besser – nein, ich will nicht in die offene Wunde – nein, aber sagen darf ich es trotzdem – und du hast schöne Fotos mitgebracht – die Dame kannst du behalten ! 😉

    • Jetzt gebe ich mir Mühe, mal nicht zu jammern, und dann das … 😉

      Autsch. Aber Du hast schon recht. Ich gefalle mir anders auch besser.

      Die Dame gehört mir nicht, soll sie auch nicht. Will ich nicht 🙄

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  4. Die Bilder sind mal wieder wundervoll. Und fangen die derzeitige Stimmung in der Natur gut ein :-).
    Zur Politik kann ich nur sagen: Meine Mutter hat mir gesagt, wenn es um Politik geht, soll ich mich raus halten 😀
    Liebe Grüße
    Helge

    • Hörst du immer auf Deine Mutter? 😉

      Na ja, so ganz unpolitisch sein ist doch auch langweilig. Aber das bist Du nicht.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  5. Mit Musik im Ohr bin ich noch nie gelaufen! Und werde ich wohl auch nie! Ich denke das würde einfach stören wenn man durch die Ruhe des Waldes läuft. Eine Ausnahme gibts aber und da war mein Bruder daran Schuld. Er hatte einen „Ghettoblaster“ bei unserem Marsch dabei! 🙂

    Die Frau hat die Frisur eindeutig bei Ingo Appelt abgeschaut!

    • Ich habe es ja schon ausprobiert. Das geht auch, wenn man sich motivieren will, denn die Schrittfrequenz passt sich automatisch dem Takt an. Es kommt also darauf an, was du hörst.

      Aber die Ruhe des Waldes ist natürlich viel schöner.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  6. Eine schöne Art, den Tag zu beginnen! Nichts schöner, als wenn man zu dieser Jahreszeit die schönen Tage nutzen kann 🙂
    Das Wahlplakat ist ja richtiggehend erholsam, wenn ich es mit den „unsrigen“ hier vergleiche! 😆
    Lieben Gruß, Doris

    • Ja Doris,

      das war das letzte Durchatmen des Sommers. Inzwischen regnet es bei Temperaturen um die 20 Grad. Das war’s mit dem Sommer. Ab sofort ist definitiv Herbst.

      Zu den Wahlplakaten: Nur kein falscher Neid. All die anderen Plakate sind auch öde und langweilig.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  7. Schöne Bilder. Aber wie kannst du bei den Temperaturen (am Freitag) von Herbst sprechen?
    Musik habe ich ab und zu dabei. Je nach Laune. Aber wenn man die Natur genießen will, muss man natürlich ohne unterwegs sein.
    Die Dame auf dem Wahlplaket…. ich hätte ja beruflich auf Sexualtherapeutin getippt. 😉
    Gewagter Name, gewagte Frisur. Aber auch einfach mal erfrischend anders als der sons präsentierte Einheitsbrei.

    • Stimmt, am Freitag war es noch sommerlich. Alles vorbei inzwischen.

      Sexualtherapeutin ist vielleicht gar keine schlecher Tipp 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

Kommentare sind geschlossen.