Einer geht noch

stafen-andres-lauf 2010 (30)Es gelingt mir nicht ganz, die Gedanken an alle Läufe auszublenden, die ich derzeit verpasse. Im Fall des Stefan-Andres-Laufs ist das allerdings geglückt, zumindest was den Termin betrifft. Denn irgendwie hatte ich bis heute morgen nicht auf dem Schirm, dass der schon am Sonntag stattfindet. Deshalb hatte ich ihn auch nicht in meiner Laufkolumne berücksichtigt, die heute im Trierischen Volksfreund erschienen ist.

Die Folge: Der Anruf eines verärgerten enttäuschten Vorsitzenden heute morgen, bei dem ich mich – einigermaßen peinlich berührt – nur entschuldigen konnte.  Natürlich hätte der Hinweis auf diesen schönen Landschaftslauf in den Kolumnentext gepasst, wie die ergänzte Version (siehe unten) zeigt.

Also Leute: Der Stefan-Andres-Lauf startet am Sonntag um 10 Uhr in Schweich. Lauft mit! Ich will nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn zu wenige Teilnehmer kommen. Vielleicht warten im Ziel ja wieder Weinkönigin und Prinzessinnen.

Einer geht noch

Die Monate September und Oktober bringen für ambitionierte Läufer wahre Festtage. Die Auswahl an Veranstaltungen ist groß, auch für die Freunde der Königsdisziplin. Ich meine dabei den Marathon.

Die Bewältigung von 40 Kilometern plus X auf den eigenen Beinen ist seit dem heroischen Lauf des Pheidippides von Marathon nach Sparta der Traum jedes Läufers – natürlich möglichst ohne sich dabei körperlich zu ruinieren. Einige Jahre lang jede Menge Trainingskilometer und Läufe über wachsende Distanzen lautet das Rezept dafür. Wer dann beim großen Lauf nicht nur lang, sondern auch flott unterwegs sein will, muss auch über zehn Kilometer eine gute Zeit haben. Vielleicht liegt in dem Streben danach ja die Ursache für die Beliebtheit der Zehnkilometerläufe.

Nun wird es im Oktober noch eine Möglichkeit geben, Tempohärte zu zeigen. Die Laufgemeinschaft Meulenwald will nicht mehr nur im Frühjahr einen der schönsten Landschaftsläufe organisieren. Auf dem Gelände des Industriegebiets Region Trier in Föhren soll es am 12. Oktober auch schnell zugehen. Anmeldungen zum 1.?IRT-Lauf sind ab sofort möglich (www.lg-meulenwald-foehren.de).

Ein sehr schöner Landschaftslauf mit großer Tradition ist natürlich auch der Stefan-Andres-Lauf, der am Sonntag über 22 anspruchsvolle Kilometer von Schweich nach Leiwen führt.

Wer schon vorher seine Tempohärte testen will, hat dazu am Freitag beim Flutlichtmeeting im Trierer Moselstadion die Möglichkeit. Wobei wir wieder bei Pheidippides wären. Hätte sich der rennende Grieche einst gut vorbereitet, wäre es ihm nach dem langen Lauf sicher besser ergangen – er wäre nicht tot umgefallen.

6 Gedanken zu „Einer geht noch

  1. Was sind denn das für unangemessen gekleidete Kerls neben den hübschen jungen Damen? 😉 Für den gepflegten Tanz „danach“ habt ihr euch hoffentlich noch schick gemacht? 😎

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Ich weiß auch nicht, wer der Krel in dem weißen Shirt ist. Aber irgendwiekann ich mich dunkel erinnern, dass es auch ohne Frack ganz gut war 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  2. Och nööö.
    Musstest du den Stefan-Andres-Lauf denn noch erwähnen?
    Der fällt einem Basketballspiel des Sohnes zum Opfer. Schnief.
    Ich hoffe nur, dass die dadurch fehlende Trainingsmöglichkeit sich nicht fatal auf das Ende (mein Ende?) des Laufes am darauf folgenden Wochenende auswirkt. 😉
    Ich möchte nicht wie Pheidippides umfallen, sondern lieber einen solchen in Empfang nehmen.
    Und auf den IRT-Lauf freue ich mich schon richtig.
    Mal alles „von der anderen Seite“ aus miterleben. (Und vielleicht klappt es ja auch mit dem Mitlaufen, aber das ist zweitrangig.)
    Ich hoffe nur, dass das mit der Orga auch so klappt, wie geplant.
    Und nächstes Jahr, wenn die Anfangswehwehchen der Veranstaltung beseitigt sind, bist du auch dabei.
    Liebe Grüße
    Birthe

    • Entschuldige bitte. Ich konnte natürichnicht wissen, dassDu verhindert bist 😉

      Aber ich denke nicht, dass Du in der Woche darauf in Schillingen wirklich Probleme bekommen wirst. Gehe nur den Wurzelsteig zur Ruwerquelle beim zweiten Mal nicht zu forsch an. Danach ist noch ein ordentliches Stück mit langen Steigungen locker zu bewältigen.

      Und bis zum IRT-Lauf ist es ja noch eine Weile hin. Hoffentlich kann ich da zumindest locker mitlaufen. Es ist schließlich immer schön sagen zu können, man sei beim ersten Mal dabeigewesen.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  3. Lieber Rainer,

    es geht mir ungefähr so wie Dir, der eine Lauf nach dem anderen muss abgesagt werden. So auch den Business Run, den ich heute Nachmittag hätte mitlaufen sollen. Noch mehr weh tut mir den 1/4 Gebirgsmarathon, der am Sonntag stattfindet – ohne mich… Schon traurig, aber wir kommen wieder – nächstes Jahr bin ich auf jeden Fall dabei!!

    Ich kann jedenfalls 3 Mal die Woche Barfuß laufen und ich habe das Gefühl es tut mein Fuß sehr gut. Er ist wesentlich besser geworden in den letzten 2 Wochen seit ich mein Natural Running Projekt angefangen habe 😀

    Ich wünsche Dir weiter gute Besserung und einen schönen Start ins Wochenende!

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      wir haben es nicht leicht in diesen Wochen. Ich freue mich, dass Dir das Barfußlaufen Fortschritte bringt. Bei mir kann ich das leider nicht sagen. Stillstand mit Blick auf die Gesundheit und aufs Laufen 🙁

      Aber irgendwann wird das schon wieder ❗

      Und dann ist meine Terminkalender im September wieder ordentlich mit schönen Laufveranstaltungen gefüllt.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

Kommentare sind geschlossen.