Im Test: Mizuno Wave Ascend 8 – HW13

Leicht, griffig, schnell – so lassen sich die wichtigsten Attribute eines Laufschuhs zusammenfassen, der für mich Überpronierer ein Experiment darstellt.

1-DSC03385Die Rede ist vom Mizuno Wave Ascend 8 – HW13. Ein Trailschuh, der nach Aussage des Herstellers für jeden Untergrund geeignet ist.  Wobei damit vor allem alles außer Asphalt gemeint ist. Denn dort greift der Ascend zwar noch ausreichend. Im Vergleich zu Straßenschuhen kann der in aggressive Gelb-schwarz-rot-Kombination gekleidete Geländeliebhaber aber natürlich nur verlieren.

2-DSC03386Bekommt die Sohle mit der x-förmigen Stollenstruktur und den für Mizuno typischen Flexkerben am Vorderfuß aber erst mal Schotter, Erde, Gras oder Matsch zu greifen, dann wird sofort klar, wofür dieser Schuh gemacht ist: zur leichtfüßigen Fortbewegung abseits planierter Pisten.

4-DSC03401Die neu konzipierte „WetTraction“ Außensohle – die Gummisohle mit eingearbeiteten Fasern aus Kunstleder – hält tatsächlich, was sie verspricht. Da rutscht nichts, auch nicht auf Asphalt! Zudem sorgt die für Mizuno charakteristische Kombination aus unterschiedlichen Materialien und Formen in der Zwischensohle für ein angenehmes Abrollverhalten. Auch wenn die Trailvariante im Vorderfuß etwas direkter und härter ist als zum Beispiel beim Wave Inspire 2, der ebenfalls zu meinem Schuhsortiment zählt.

5-DSC03403Die zunächst ungewöhnliche Breite im Vorderfußbereich zeichnet beide Schuhe aus. Dennoch schwimmt auch der geländegängige Treter nicht, sobald die Schnürung mit den äußerst griffigen Senkeln richtig eingestellt ist. Das vermittelt ein leichtes Laufgefühl, zumal der sehr leichte Außenschuh viel Luft an die Füße lässt. Eine leicht verstärkte Zehenkappe schützt zumindest bei leichten um mittelschwerem Gelände ausreichend vor der schmerzhaften Begegnung mit Steinen oder Ästen.

DSC03407Warum der 330 Gramm schwere Schuh dennoch für mich nicht zum Lieblingsschuh wird, liegt eher an meinen Füßen. Der Mizuno Wave Ascend 8 HW13 ist für Menschen mit deutlicher Überpronation leider nicht stabil genug, um damit längere Strecken zu laufen.

DSC03414Allen Neutralläufern, die nicht das Gefühl eines eng anliegenden Schuhs brauchen, kann ich diese leichte Geländemaschine aber sehr empfehlen.

Vielen Dank an Stefan Hof von Kelller-Sports für das Testmaterial.

 

9 Gedanken zu „Im Test: Mizuno Wave Ascend 8 – HW13

  1. Danke für den ausführlichen Bericht!
    Auch wenn ich momentan nicht geplant habe, ein weiteres Paar Laufschuhe zu erstehen, ist es immer interessant, wie welche Marke, wem liegt/ge- oder mißfällt. Mich hätte rein optisch wohl die Sohle abgeschreckt, die für mich etwas „rutschig“ aussieht (frag mich bitte nicht, wie ich da drauf komme?!?) 😉 . Aber der Rest klingt so, dass ich mir den Schuh zumindest mal im Hinterkopf behalten werde! 😀
    Lieben Gruß, Doris

    • Gerne, liebe Doris,

      die Sohle ist alles, nur nicht rutschig. Das ist gerade der größte Vorzug dieses Schuhs. So nagelneu, wie die bei den Fotos waren, sehen Kunststoffsohlen nun mal eher nach rutschig aus.

      Augen auf beim Laufschuhkauf, das ist das Wichtigste. Und passen muss er. Am besten auch mal damit aufs Laufband, um sicher zu gehen.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  2. Lieber Rainer,

    da gefällt mir ziemlich viel an dem Schuh, nur das Gewicht nicht… 😉 so ist es aber auch der Herrenschuh. Ich denke der Damenschuh wird etwas leichter sein.
    Ich gehe ja jetzt in die Richtung weniger ist mehr…
    …und so habe mir einen ganz anderen Schuh ins Auge gefasst – mal sehen was ich mit dem Weihnachtsmann ausmachen kann 😉

    Ich hoffe Du hattest einen schönen Tag heute!! 😀
    Liebe Grüße Anna

    • Stimmt, Anna, die Damenversion dürft etwas leichter sein. Ein natural-running-Schuh ist das natürlich nicht. Aber so einen kann ich auch noch nicht testen. Beziehungsweise ich traue mich nicht. So wie sich bei Dir gezeigt hat, müsste ich mich da komplett umstellen. Das hebe ich mir dannn für die nächste Verletzung auf … böses Späßle g’macht 👿

      Dir viel Glück mit dem Weihnachtsmann! Der Tag gestern war sehr schön für mich 😀

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  3. Uijuijui, was Du über den Schuh alles weißt. Gab es zum Testen gleich ein Infomappe mit dazu? Von wegen Material der Sohle usw?

    Über sowas alles habe ich ich mir bei meinen Tretern noch nie nen Kopp gemacht.

    Liebe Grüße
    Volker

    • Infomappe gab’s nicht. Das ist aber recht leicht zu recherchieren. Beim Testen kommt es dann darauf an zu überprüfen, ob die Treter halten, was der Hersteller verspricht. Ich hoffe, da war nicht zu viel PR-Sprech im Text.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  4. Ah, jetzt weiß ich wieder, warum ich den Schuh nie probiert habe: Das Gewicht.
    Ansonsten mag ich ja die Mizunos, weil die nicht so elend schmal sind.
    Und wenn es bei dir auf kurze Strecken ohne Stütze geht, hast du doch jetzt einen super Gelände-Rennschuh. Bei sehr unebenem Untergrund frage ich mich, ob man(n) denn wirklich die Stütze noch spürt bzw. benötigt. Da ist ja fast jeder Schritt anders als der Vorige.

  5. It is aρpropriate time to make some plans for the future and it’s t&X69;me to be happy.
    I’ѵe read this post anԁ if І could
    Ι wan&X74; to su&X67;g&X65;st yοu few іn&X74;eresting
    t&X68;іngs &X6f;r tips. Per&X68;aps you c&X6f;&X75;ld wгite next aгtіcles referring to this аrticle.

    I want to read more thingѕ about it!

Kommentare sind geschlossen.