Der Sonne entgegen

Ein wenig neidisch war ich doch, als ich gestern Annes Blogbeitrag gelesen bzw. die Fotos einer von der Sonne überfluteten Landschaft gesehen habe. Spätestens beim Anblick eine sternenklaren Himmels heute früh um kurz vor 7 war dann klar, dass ich eine Stunde später den Petrisberg erklimmen würde. Der Sonne entgegen.

DSC04288Frostig, dieser Morgen. Anders als am Samstag ist die Winterhose heute nicht zu warm. Handschuhe und Mütze erfüllen ebenfalls wunderbar ihren Zweck. Für die Eisweinlese fehlen aber trotzdem noch 6 Minusgrade.

DSC04291Einige Wolken sind inzwischen aufgezogen. Aber am Horizont verspricht der Schimmer der bald aufgehenden Sonne zumindest etwas direktes Licht. Das hält die Beine in Schwung, die sich heute ziemlich schwer anfühlen. Die Ausblicke beim hinaufmeandern  am Peter- und Geisberg entschädigen aber für die Anlaufprobleme.

DSC04292Die Sickingenstraße erspare ich mir heute. Stattdessen nehme ich die Diretissima hinauf zum Aussichtspunkt. Und just auf der Hälfte des Anstiegs empfangen mich die ersten Sonnenstrahlen. Die Stadt liegt noch im Schatten. Aber die Bundsandsteinfelsen auf der Eifelseite der Mosel leuchten bereits in morgendlichem Rot.

DSC04293Nun kann ich nicht anders. Mein Lauf entwickelt sich wieder einmal zu einem Stop-and-go Da wollen einfach zu viele Motive auf die Festplatte. Die Gesichter der Menschen, die mir begegnen sind heute so sonnig wie die Morgenstimmung.

DSC04294Auch auf dem Unicampus erreichen die ersten Strahlen unseres Tagessterns den Boden, als ich dort den Weg zurück nach Olewig nehme.

DSC04295Jetzt muss ich mich etwas sputen, sonst wird das mit Frühstück und Zeitungslektüre zu hektisch. Brutto 10 Kilometer in 1:06 Stunden, davon fast acht Minuten Fotografierpausen. Ein gemächlicher Drachenlauf.

DSC04299

 

22 Gedanken zu „Der Sonne entgegen

  1. Heute morgen hab ich dich ein bisschen beneidet, lieber Rainer! Alles leicht weiß gefroren, klare und kalte Luft, dazu die ersten Sonnenstrahlen – schöööön! Den Morgen perfekt genutzt, so muss das sein – lieber auf den dritten Kaffee oder Tee verzichten als auf solche Ausblicke!

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Ausgleichende Gerechtigkeit, liebe Anne. Für eine Tasse Tee und knapp zwei Tassen Kaffee hat es gerade noch so gereicht. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  2. Bei euch ist es tatsächlich kälter als bei uns
    dafür aber genauso sonnig
    das macht richtig Spaß
    am frühen Morgen über der Stadt die Sonne zu erleben
    wie ich mir gut vorstellen kann
    der erste Raureif
    bin gespannt
    wann es bei uns soweit sein wird
    wie auch immer
    schöne Zeit !

    • Das war heute Vormittag ein kurzes, aber schönes Intermezzo der Sonne. Am Nachmittag wurde es dann schon wieder grau.

      Auch deshalb war der Lauf heute ein Fest.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  3. Hätte ich mal das Fernglas dabei gehabt, dann hätte ich evtl. einen gelben Punkt entdeckt. Heute ging es einmal rund um Mariahof. Mit herrlichem Ausblick auf den Petrisberg. Kalt war es dort allerdings auch.
    Die Luft riecht bei den Temperaturen immer so frisch. Ein Genuss.

    • Mariahof ist auch nicht schlecht. Allerdings mag die den Rundweg nicht so gerne. Zu viel Asphalt. Da sind mir Trails und Weinbergswege am und auf dem Petrisberg lieber.

      Aber Du bist bestimmt auch noch in den Wald gelaufen.

      Die Luft riecht frisch? Ok, ich würde eher sagen, sie ist frisch 😉 Ein Genuss so oder so.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      • In den Wald wollte ich eigentlich. Da war Jagd. Das habe ich dann lieber gelassen. 😉

        • Dann pass auf, dass Dir kein flüchtendes Wildschwein begegnet. 😉

          Den Wald zu meiden war da sicher die richtige Entscheidung. 😎

  4. Lieber Rainer,

    liest sich toll und die Bilder unterstreichen die tolle Stimmung, Danke! Ich durfte die Sonne heute auch noch kurz genießen und am Ende des Laufs die ersten Schneeflocken, ich bin immer noch auf Droge 😛

    Salut
    Christian

    • Schneejunky, so so 😉 Die Ecke in der ich Unterwegs war, kennst Du ja. Sind wir im Frühjahr gemeinsam gelaufen.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  5. Du bist der Sonne entgegen gelaufen, ich ihr hinterher 🙂

    Du hattest zum Sonnenauf- und ich zum Sonnenuntergang einen tollen Lauf. Wir beide haben sie gesehen, dass ist das besonders schöne 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

  6. Lieber Rainer,

    schöner kann man einen Morgen wohl kaum anfangen!! Zwar frostig kalt, dafür aber herrliche Sonnenstrahlen – und gegen die Kälte kann man ja was tun 😀

    Wieder mal wunderschöne Bilder, da hätte ich auch einen Stop-and-go-Lauf machen müssen!!

    Liebe Grüße Anna

    • Danke Anna. Jeder Sonnenstrahl ist in diesen Tagen ein Genuss. Mit schönen Bildern lassen sich diese Momente dann mehr als einmal erleben. 😉

      Sonnige Grüße
      Rainer 😎

  7. Wunderschöne Bilder, so etwas sieht man nur, wenn man sich beizeiten aufmacht! Sonne haben wir hier auch – über den dichten Wolken :-(, also genieß es, solange Deine Bedingungen gut sind.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,

      vielen Dank. Ich wünsche Dir auch viel Sonne und freue mich, wenn ich Dir mit meinem Bildern zumindest etwas Sonnenschein in Deinen Tag bringen kann.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  8. Morgen Rainer,
    Wie singen Woodkid so schön:“Run, Baby, Run“. Sieht gut aus eure Landschaft. Und -mhm -lecker: Eiswein.Wird abernoch warten müssen. Es wird wärmer. Grüße an alle Meddi

    • Hey Meddi!

      Schöner Titel, den Du da zitierst.

      Mit dem Weiswein hat es leider noch nicht geklappt. Viel wird da nicht zu ernten sein. Aber im Zeifelsfall können die Winzer den Verlust verkraften.

      Wir müssen unbedingt telefonieren!

      Liebe Grüße, auch an Deine Lieben!

      Rainer 😎

Kommentare sind geschlossen.