Verlockender Ausblick

Die Urlaubswoche hat gut getan. Das merkt man besonders am Ende des ersten Arbeitstages, der nicht enden will. Wenn sich die Schultermuskulatur nach zehn Stunden am Rechner zunehmend hart zeigen. Wenn aber die zuvor monatelang rumorende Leiste still hält. Auch am zweiten Tag nach dem ungeplant langen Lauf.

Die Perspelitven sind verheißungsvoll. Auch wenn ich auf das heute montierte Schild an meinem zukünftigen Büro schaue. Besser die 119 als die 110, oder?

Chefreporter

27 Gedanken zu „Verlockender Ausblick

  1. …hmmmmm, 3/4 meines Beitrags sind im Nirvana des Netzes verschwunden, seltsam….

    Wollte eigentlich nur viel Spass wünschen in der neuen Verantwortung, lass Dich nicht unterkriegen 🙂

    Salut
    Christian

    • Danke Christian,

      unterkriegen lasse ich mich nicht. Ganz im Gegenteil. Ich freue mich richtig auf das, was da kommt. Und 9/11 nehme ich nicht als schlechtes Omen. Es wird schon kein Flugzeug in meinem Büro landen wollen, hoffe ich zumindest 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  2. 119 ist eine schöne Zahl – und Chefreporter hört sich auch toll an 🙂
    Viel Erfolg in Deiner neuen Position!
    Liebe Grüsse
    Ariana

    • Danke Ariana,

      Chefreporter statt Redaktionsmanager – schreiben statt organisieren.

      Das wird nach zehn Jahren am Schreibtisch im Großraumbüro gut tun.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  3. Sooo viel Vorfreude auf den neuen Job. Das ist heutzutage selten.

    Aber mit neuer Kamera, neuem Einzelbüro -neeeeeiiiiiiiiidddddd- kommt der Wechsel jetzt mit Riesenschriten.

    Lieber Rainer, ich freue mich mit Dir. Das ist richtig ansteckend 😀

    Liebe Grüße
    Volker

    • Ich muss mich noch bis Januar gedulden. Dann werden erst einmal die neuen Volos geschult. Und dann lege ich los. Einige Themen und Serien habe ich schon im Köcher. Muss alles nur noch recherchiert und geschrieben werden.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  4. Wow, das macht was her! Erinnert mich an ein eigenes kleines Erlebnis: In vergleichsweise sehr jungen Jahren wurde ich Amtsleiterin und hatte auch so ein Schild. Kam eines Tages ein älterer Herr herein. Sieht mich da sitzen, stockt, „Ähm…“ dreht sich um, geht wieder raus, liest nochmals das Türschild, kommt wieder rein „Sind SIE das?!“ Wurde dann aber doch ein angenehmes Gespräch und wir mussten beide lachen.In diesem Sinne: Nur erfreuliche Erlebnisse wünsche ich Dir! 😉
    Liebe Grüße
    Elke

    • Eine schöne Erinnerung, liebe Elke. Aber mir wird das nicht passieren. Bin ja nicht mehr ganz so jung 😉

      Danke für die guten Wünsche!

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

    • Danke Margitta,

      Du wirst auch hier verfolgen können, wie es mir ergeht mit der neuen Aufgabe.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  5. Gut sieht das aus.
    Und die Vorfreude macht sich bei dir richtig bemerkbar.
    Wie schön. 🙂

    • Das stimmt. Ich werde hier schon zunehmend auf mein Dauergrinsen angesprochen. Das ist ganz anders als noch vor vier Wochen, als ich zunehmend permanent miesepetrig drau war.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎 .

  6. Wow, sieht gut aus Rainer!
    Ich gratuliere dir nochmal und wünsche dir viel Spass bei deiner „neuen“ Tätigkeit!! 😀

    • Danke Doris!

      Das ist schon eine verlockende Aussicht auf das neue Jahr 😀

      Du wirst davon lesen, ganz bestimmt.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  7. Schaut klasse aus! Viel Freude wünsche ich Dir schon heute!
    Liebe Grüße, Bianca

  8. Lieber Rainer,

    schön zu lesen, dass deine Urlaubswoche gut getan hat und wenn man dann zum eigenen Büro mit so einem schönen Schild zurückkehren darf, dann kann das wohl nur gut anfangen – hoffe ich!!

    Viel Freude und viel Erfolg bei deiner neuen Aufgaben!!

    Liebe Grüße Anna 😀

    • Danke Anna,

      ich muss noch drei Wochen in meinem bisherigen Job ranklotzen und mich quasi selbst abwickeln. Dann geht’s los im neuen Büro.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  9. 007 hätte mir irgendwie noch besser gefallen! 😉

    Liebe Grüße, viel Spaß und Erfolg an der neuen Wirkungsstätte und im neuen Aufgabenbereich!

    Anne

    • Linzenz zum töten? Darauf verzichte ich mal lieber. Ein Acitonheld werde ich in diesem Leben nicht mehr 😉

      Danke Dir!

      Rainer 😎

    • Das stimmt zumindest zum Teil, Stephanie. Mit netten Kolleginnen und Kollegen, lässt sich gerne auch ein Büro teilen. Ich bin jedenfalls gespannt wie es sein wird, alleine zu sitzen. 😉

Kommentare sind geschlossen.