Homeland

Gestern Abend leider vom Homeland-Fieber gepackt. Dank kompletter Staffel auf DVD wurde die Nacht ziemlich kurz. Seit langem mal wieder mit dem Gefühl aufgestanden, ich hätte noch eine Mütze Schlaf mehr vertragen können. Aber was soll’s. Frühstück für die Familie gemacht, Medikamente gechluckt – ja, immer noch -, Kinder in die Schule verabschiedet. Frau zu Arbeit und dann doch noch einige Schritte an der frischen Luft.

herbst 20131Das war schön und hat die Lebensgeister wirklich geweckt: Heimat statt Homeland. Und zur Belohnung gab’s auf dem ersten Kilometer des Saar-Hunsrück-Pfades sogar einige Sonnenstrahlen.

Lange Schatten

DSC03087Die Zeit der langen Schatten hat begonnen. Wer vor 8 Uhr unterwegs ist, muss sich schon aus dem Tal in die höheren Lagen  bewegen, um die wohltuenden Sonnenstrahlen genießen zu können. Dort aber zaubert die noch tief stehende Sonne tolle Farben in die Landschaft. Wieder eine gute Stunde zu Fuß. Heute über den Trimmelter Berg zum Unicampus – und dann auf einem Weg zurück, den ich bislang erst ein oder zweimal gelaufen war. Eine Entdeckung in der Gegenrichtung, weil sich ein grandioses Panorama eröffnet.

Hier wieder einige Impressionen.

sommer 20132

 

 

 

Unterm Kreuz

DSC03085Eine Weinlage im Trierer Tiergartental heißt Unterm Kreuz. Sie ist benannt nach dem Steinkreuz, an dem ich normalerweise mindestens zweimal wöchentlich vorbeilaufe und dabei jedesmal den tollen Weitblick bis in die Eifel genieße.

sommer 20131Na ja, mit Laufen ist es noch nichts. Aber der Weitblick ist dennoch schön, auch wenn wieder ein sonst kurzes Wegstück zur Stundensache wird. Und die Farben in der schräg stehenen Morgensonne sind einfach traumhaft. Die Natur stellt auf Herbstbetrieb um. Wobei es hier an der Mosel nochmal bis zu 30 Grad warm werden soll.

Ein Traum für alle, die in der Natur unterwegs sein können.