Versuch(ung)

Waren es tatsächlich nur drei Tage Pause? Ich bin gerade beim Nachzählen etwas irritiert. Gefühlt war es jedenfalls viel länger.

Also: heute früh ein ruhiger flacher Lauf. Test für die Achillessehne, die mir leider wieder einen Streich bei meinen Planungen spielt. Der starke Regen der Nacht hat einem leichten Nieseln Platz gemacht. Die 7 Grad fühlen sich schnell an wie 20. Der Frühling ist da!

DSC01070Davon künden auch die austreibenden Trauerweiden an den Mattheiser Weihern. Die Vögel sind mutiger in ihrem Gesang. Und es liegt ein leckerer Duft von der Natur in der Luft.

DSC01074Was macht die Wade? Ich verwandle mich in diesen Tagen wieder in einen Menschen, der ständig in seinen Körper fühlt. Und? Ein Kribbeln? Nein, da ist doch nichts. Oder doch? Der Kopfmensch lässt grüßen.

DSC01076… Nichts Schlimmes jedenfalls. Die 9 Kilometer machen keine Schmerzen. Nach der Dusche Coolpack um das Fußgelenk. Der Tag lässt sich ohne Probleme überstehen. Inzwischen müsste ein Postbote die Packung Wobyenzym zuhause abgeliefert haben, die ich per Internet bestellt habe. Ich werde es mal parallel zu Kühlung, Wadenlift und Vorsicht mit Enzymen probieren.

Und am Wochenende? Kein Zweiseenlauf! Die 32 Kilometer sind mir doch ein zu großes Wagnis. Morgen ein ruhiger Samstagslauf, nicht zu weit, auf flachem Terrain. Und der sonnige Sonntag gehört dann voll und ganz der Familie. Auch eine gute Sache. Vielleicht wird ja angegrillt …

Allen ein schönes Wochenende!